SIDEBAR ANZEIGEN
Wie sich die Mode mit der Zeit entwickelt hat - Teil 1

 Überblick

Mode spiegelt das Leben wider, und daher wäre es nicht falsch zu sagen, dass Modetrends ein Spiegelbild der menschlichen Evolution selbst sind. 

Vom englischen Baron in Shakespeares Kaufmann von Venedig, der "seltsamerweise" zu Kim Kardashians gesichtslosem Kopf-bis-Fuß-Kleid der Met Gala 2021 passte, war die Entwicklung der Mode eine Frage von wissenschaftlichen und Boulevarddiskussionen. 

Begleiten Sie uns auf einer Zeitreise, um Mode zu studieren. High-End, Budget, Seidenluxus – alles funktioniert! 

Die Geburt der Mode – 15NS Jahrhundert

Während der 15NS Jahrhundert – Spätmittelalter oder Frührenaissance – Mode war reserviert für die Elite, weil die Bauern Handarbeit verrichten mussten, was ihre Modewahl einschränkte.

Männer

Während es die Mode schon seit Jahrhunderten gibt, wurde sie im 14. Jahrhundert neu definiertNS und 15NS Jahrhundert, vor allem durch den König von England, Heinrich VIII.

Die meisten Kleidungsstücke dieser Zeit hatten breitschultrige Silhouetten mit komplizierten Stickereien und edlen Stoffen. 

Wenn Sie denken, dass das nicht beeindruckend ist, zeigt ein Bericht über das Kleid von König Heinrich VIII., wie Kleidung dick mit Silber und Gold überzogen wurde. Stell dir das vor! 

Für Hosen trugen Könige ein Paar Strumpfhosen und Strümpfe. Darüber hinaus ergänzte eine gekippte Mütze aus Samt, die mit Rubinen, Smaragden und Perlen verziert ist, die königlichen Fashionistas des 15 . perfektNS Jahrhundert.

Außerdem für einen männlichen königlicher Blick, Männer wickelten schwere Seidentücher ein. Da wundert man sich sicherlich:

Königliche Schals – was hält uns davon ab, einen zu kaufen?

Frauen

Obwohl die Damenmode genauso dynamisch war wie die der Herren, beschränkten sich ihre Grundlagen auf ihre Go-to-Kleider, Seidenschals und spirituelle Designs, die von heiligen Darstellungen Mariens inspiriert wurden.

Frauen trugen eng anliegende Mieder mit einem Rock, den eine Schleppe von Dienern zu tragen brauchte. Innerhalb des äußeren Rocks würde ein Petticoat reichhaltige und schwere Designs bieten und gleichzeitig den Träger warm halten.

Kommen des neuen Jahrhunderts und der neuen Mode – 16NS Jahrhundert

 

Männer

Während der 16NS Jahrhundert, Herrenmäntel verwandelten sich in vollere Mäntel; Hüte wurden durch zwei ersetzt -spitze perücken, die aschgrau und weiß waren; und auf den Schultern getragene Seidentücher wurden jetzt zart um den Hals gebunden.

Frauen

Damenkleider entwickelten sich und wurden eher vertikal und linear. 

Früher hatten Röcke mehrere Schichten und Außenröcke, die ein kräftiges Aussehen verliehen. Trotzdem ist die 16NS Century leitete eine Phase ein, in der sich die Damenmode auf die Verlängerung der Länge konzentrierte.

Eine typische Modediva eines 16NS Jahrhundert würde ein Hemd anziehen, auf dem eine frühe Variation von Korsett War abgenutzt. Petticoats hatten sattere Farben und Furbelows (horizontale Bänder) angenommen.

Französische Mode wird global – 17NS Jahrhundert

Französische Revolution war ein entscheidender Moment des 17.NS Jahrhundert, das sich auf alle sozialen und kulturellen Aspekte, einschließlich der Mode, auswirkte. Zum Beispiel, Trikoloreurs für Männer und Frauen wurden allgemein und ein Symbol der Unterstützung für die Revolution.

Männer

Zusätzliche Lagen verabschieden sich von Herrenbekleidung. Als sich die Schichten ablösten, bewegte sich die Herrenmode hin zu dreiteiligen Anzügen mit umgeschlagenen Kragen, die als Kleid bekannt sind.

Frauen

Kleider, Mieder und Seidenkleider blieben. Neuere, längere Ärmel mit engen Passformen am Ellbogen feierten ihr Debüt, die im Gegensatz zu den linearen Formen des vorigen Jahrhunderts Rundheit erzeugten.

Aber wir alle wissen, dass Mode im Detail steckt. Damenhüte wurden aufwendiger und ausgefallener. 

Bänder, Federn und Blumensträuße übersäten Kopfbedeckungen und bedeuteten oft den sozioökonomischen Status der Frauen, während Seidenschals ein Grundnahrungsmittel blieben.

Eine vormoderne Ära einläuten – 18NS Jahrhundert

Als sich die Vorstellungen von Schönheit änderten und ein schlanker Körper als Standard für Schönheit anerkannt wurde, wurde Mode eingeführt, die Frauen zierlich und Männer schlank aussehen ließ.

Männer

Gehröcke erfreuten sich großer Beliebtheit, und Gehröcke wurden zu einem modischen Grundnahrungsmittel für formelle Veranstaltungen. Schmale Hosen, gepaart mit einem dünnen Zylinder, wurden das Neue in Ding.

Gegen Ende des Jahrhunderts wurden auch die Vorläufer des Smokings mit steifen Kragen und Westen eingeführt. 

Frauen

Das 18. Jahrhundert löste Ereignisse aus, die zur Befreiung der Frauen und revolutionären Veränderungen in der Mode führten.

Glockenröcke und gepuffte Schultern erobern die Modeszene. 

Schultern' bauschiges Design, ergänzt durch Gigot-Ärmel, verkörperte die Stärke und das Empowerment von Frauen.

Während dieses Jahrhunderts ermöglichten Fortschritte in der Wissenschaft auch einen funktionalen Ansatz für Mode und Kleidung. 

Zum Beispiel behaupteten neue Korsetts, eine gesündere Alternative zu sein, mit gerade Fronten wurden entworfen, um den Körpern von Frauen eine natürliche krummlinige S-Form.

Abschiedsgedanken

Die Mode hat sich auf zahlreiche, unvorstellbare Weise verändert. Was jedoch unverändert bleibt, ist die Popularität eines Seidentuchs.

Im Laufe der Jahre war der Seidenschal ein zeitloses Symbol für Gerechtigkeit, Mode und Empowerment.

Um eine historische Modeszene neu zu erleben und sich von spirituellen Designs inspirieren zu lassen, sind Sie hier genau richtig Laila Regalado!

Begleiten Sie uns auf unserer Reise, Frauen mit hochwertigen Accessoires zu stärken.